Barbie als Sammelobjekt
"Barbie" is a registered trademark of Mattel, Inc.; "Fashion Royalty" and "Candi" are registered trademarks of Integrity Toys, Inc.
Marcdolls are not affiliated in any way with the manufacturers of these dolls, or any other doll manufacturer.

The photos and text of the entire contents of this web site are copyright of Marcdolls, 2000-2013, in Watt / Switzerland, and may not be used without special written permission.
...

Index:

Bild-Lilli, die Ur-Barbie

Barbies Einleitung

Barbies Vorgeschichte

Barbies Biographie

Barbie die Puppe

Barbie's Fabrikmarkierungen

Barbie und die Kritik

Barbies Freundinnen und Verwandte

Ethnische Barbies

Barbie Kleidung

Die Barbie Jahre, 1959 - 2009

Barbie Luxuspuppe zum Massenspielzeug

Silkstone Barbie Puppen

Wie pflege ich den Kopf der Barbie?

Wie pflege ich den Koerper der Barbie?

Wie pflege ich die Kleider der Barbie?

Barbie gegen Bratz

Puppen der My Scene-Reihe

Fuenf verschiedene Sammler Typen

Erklaerung von Abkuerzungenen

Sonstiges

 
Barbie war urspruenglich als Spielpuppe konzipiert worden. Mitte der 80er Jahre
bemerkte man bei Mattel jedoch, dass aeltere Puppen gesammelt wurden und
teilweise hohe Preise erzielten. Seitdem werden neben den Spielpuppen auch
Barbiepuppen produziert, die fuer den erwachsenen Sammler gedacht sind. Da
sie in kleineren Auflagen hergestellt werden, sind sie auch teurer als die
Spielpuppen. Einige dieser Sammlerbarbies tragen Kleider, die von bekannten
Modeschoepfern entworfen wurden. Andere sind wie Figuren aus Filmen oder
Fernsehserien gekleidet; oft sind ihre Koepfe den Darstellern nachempfunden.
In der "Dolls of the World"- Serie fuehrte Barbie die Trachten verschiedener
Laender und Ethnien vor. Seit 1994 gibt es wieder Puppen mit der Kopfform der
ersten Barbie, die Repliken der in den 60er Jahre verkauften Barbiekleider tragen.
Seit 1986 gibt es Barbiepuppen auch aus Bisquit - Porzellan. Wie viele der
Sammlerpuppen sind sie fuer Kinder nicht geeignet, da sie die gesetzlichen
Sicherheits - bestimmungen fuer Spielzeug nicht erfuellen. Seltene Barbie -
Puppen erzielen heute bei Sammlern Preise von mehreren Tausend Euro und
koennen daher als Wertanlage gesehen werden.
..
Doch die meisten Barbie-Puppen bestehen aus Plastik und sind daher dessen
Alterungs-erscheinungen unterworfen. Vor allem bei den aelteren Puppen gibt
es Probleme, weil das Material ausbleicht oder vergilbt, Oel absondert, faerbt
oder mit anderen Materialien (z.B. Metallohrringen oder den Stoffen der Kleidung)
chemische Verbindungen eingeht. Wie auf allen Sammelgebieten gibt es auch
hier seltene Modelle, Sonderausgaben und "Fehldrucke". Letzteres ruehrt
vorwiegend daher, dass Mattel immer darauf bedacht war, kostenguenstig zu
produzieren. Gab es bei Materialien wie z.B. Puppenhaaren oder Kleiderstoffen
Lieferengpaesse, waren die Mitarbeiter gehalten, Restbestaende von frueheren
Produktionen aufzubrauchen. So kamen Puppen und Kleidungsstuecke in die
Laeden, die vom Grundmodell abwichen. Auch in Barbies Welt gibt es also eine
"Blaue Mauritius": Ende der 60er Jahre wurde in den Katalogen eine neue
Freundin: Becky angekuendigt, gelangte aber nie in den Verkauf. Dennoch
fanden im Lauf der Jahrzehnte einige Prototypen dieser Puppe den Weg in
Sammlungen. Aehnliche Faelle gibt es bis heute immer wieder; Barbie-Sammler
kommentieren dies mit dem Spruch: "Das kam aus Becky-Land."

Mattel schaetzt dass es gut ueber 100,000 eifrige Barbiesammler gibt, davon
sind rund neunzig Prozent Frauen im mittleren Alter, sie kaufen in der Regel
mehr als zwanzig Barbie Puppen im Jahr. Fuenfundvierzig Prozent dieser
Gruppe geben hierfuer 1000 Dollars und mehr aus.

“Oldtimer”, oder die sogenannten: Vintage Barbie Puppen aus den ersten
Produktionsjahren zaehlen zu den Wertvollsten bei Auktionen, waehrend die
Original Nummer 1 Barbie 1959 fuer 3 US$ ueber den Ladentisch ging, verkaufte
sich eine unbespielte, in der Originalschachtel verpackte Barbie von 1959 an
einer eBay Auktion im Oktober 2004 für 3552.50 US$.






 

 Am 26.September 2006 wurde einer Barbie der Weltrekord eines einzigen Auktionsangebots zuteil, naemlich £9000.00 (17000.00 US$) beim bekannten Auktionshaus Christie’s in London. Bei der Puppe handelte es sich um eine Barbie Midnight Red aus dem Jahr 1965 und sie war Teil einer Privatsammlung von insgesamt 4000 Barbie Puppen welche von einer Hollaenderin, Letje Raebel und ihrer Tochter Marina verkauft wurden. In den letzten Jahren hat Mattel ein breites Angebot von Barbie Puppen verkauft welche spezifisch die Sammler ansprechen, darunter auch Porzellan Versionen, Reproduktionen von Vintage Modellen, also von Originalen der Anfangszeit. Aber auch Abbilder von bekannten Stars und Groessen von Buehne, Film und Fernsehen wie: Audrey Hepburn oder die Darsteller von Star Trek gehoeren zu dieser speziellen Prouktionsreihe. Auch gibt es immer wieder Sammler Ausgaben von Barbie Puppen die verschiedenste ethnische Identitaeten widergeben. 2004 stellte Mattel eine neues Farb-Label System fuer ihre Barbie Sammler Ausgaben vor, beginnend bei rosarot, schwarz, silber, gold und platin bedeuten die Farb Labels jeweils die Anzahl der total produzierten Puppen. Dieses Jahr 2009, am 09. Maerz genau, feiert Barbie ihren fuenfzigsten Geburtstag und Mattel hat bereits eine ganze Anzahl neuer Reproduktionen von Originalen der Sechziger Jahre angekuendigt um den Anlass zu wuerdigen.
Zurück zum Seitenanfang .........