Barbies Vorgeschichte
"Barbie" is a registered trademark of Mattel, Inc.; "Fashion Royalty" and "Candi" are registered trademarks of Integrity Toys, Inc.
Marcdolls are not affiliated in any way with the manufacturers of these dolls, or any other doll manufacturer.

The photos and text of the entire contents of this web site are copyright of Marcdolls, 2000-2013, in Watt / Switzerland, and may not be used without special written permission.
.........

Index:

Bild-Lilli, die Ur-Barbie

Barbies Einleitung

Barbies Biographie

Barbie die Puppe

Barbie's Fabrikmarkierungen

Barbie und die Kritik

Barbies Freundinnen und Verwandte

Ethnische Barbies

Barbie Kleidung

Die Barbie Jahre, 1959 - 2009

Barbie Luxuspuppe zum Massenspielzeug

Barbie als Sammelobjekt

Silkstone Barbie Puppen

Wie pflege ich den Kopf der Barbie?

Wie pflege ich den Koerper der Barbie?

Wie pflege ich die Kleider der Barbie?

Barbie gegen Bratz

Puppen der My Scene-Reihe

Fuenf verschiedene Sammler Typen

Erklaerung von Abkuerzungenen

Sonstiges


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 
Die Geschichte der Puppen reicht bis ins 14. Jahrhundert zurueck.
Sie dienten schon damals als die Botschafter der aktuellen Mode.
Sie wurden zuerst aus Holz, dann aus Porzellan und spaeter aus Leder gefertigt.
Erst im 19. Jahrhundert wurden sie zum Spielzeug, besonders die Puppen aus alten Zeiten
sind seit Jahrhunderten ein sehr beliebtes Sammlergebiet.
.....

.....
Die Firma Mattel wurde 1945 vom Ehepaar Ruth und Elliott Handler sowie von Harold Matson
gegruendet. Der kleine Betrieb produzierte zunaechst Bilderrahmen, Modeschmuck und
Puppenmoebel, spaeter auch anderes Spielzeug. Anfang der 1950er Jahre hatte Ruth Handler
die Idee, (nach dem Vorbild der Ankleidepuppen, mit denen ihre Tochter Barbara spielte)
eine Puppe zu produzieren, die einem Mannequin glich. Ihr Mann war jedoch der Ansicht,
die Produktion wuerde zu teuer.
.....
Auf einer Europareise entdeckte Ruth Handler eine solche Puppe in einem Schaufenster in
Luzern und kaufte sie. Die Puppe war etwa 30 Zentimeter gross und hatte eine blonde
Pferdeschwanz-Frisur. Genau das war es, was ihr vorschwebte. Bei der Puppe aus dem
besagten Schaufensterhandelte es sich um die Bild-Lilli, eine Puppe nach dem Vorbild eines
Comics, den Reinhard Beuthin seit 1952 fuer die BILD-Zeitung zeichnete und die seit 1955
auf dem Markt war. Modelliert hatte sie Max Weissbrodt von der Firma Hausser in
Neustadt bei Coburg. Die Lilli-Cartoons waren ein grosser Erfolg, und daraus enstand die
19 cm grosse Lilli-Puppe, wie auch als 29 cm grosse Puppe. Die Puppen wurden
hauptsaechlich in blond-, schwarz und auch rothaarig hergestellt. Lilli wurde in einem
durchsichtigen Plastikzylinder und in vielen Varianten mit kessen Bekleidungen verkauft.
.....

.....
Die ersten Barbie-Puppen im Jahr 1959. Zurueck in den USA gingen die Handlers daran,
ihr Puppenprojekt umzusetzen. Ueber die genauen Umstaende, unter denen dies geschah,
gibt es zwei Versionen - die von der Firma Hausser und die von der Firma Mattel. Fest steht jedenfalls,
dass am 9. Maerz 1959 die erste Mattel-Puppe auf der American Toy Fair in New York praesentiert
wurde (benannt nach der Tochter der Handlers).
.....
Barbie wurde aus Vinil in blonder-, dunkler und spaeter auch mit roter Haarfarbe hergestellt. Jede Puppe besitzt Ihre Schachtel mit Staender, Badeanzug, Schuhe, Ohrringe, Sonnenbrille und nicht zu vergessen ein Booklet mit den neusten Moden darin. Seperat gibt es verschiedene Moden fuer den Alltag, besondere Anlaesse etc. zu kaufen. Die Vermarktungsrechte an der Bild-Lilli kaufte Mattel jedoch erst 1964, sodass Hausserís Produktion daraufhin eingestellt wurde. Damit konnte die Barbiepuppe auch in Deutschland verkauft werden.
..
Ganz besonders Barbie gilt als sehr gefragtes Sammel-Objekt. Barbie und Ihr Zubehoer sind im Masstab 1:6 und
bis ins Detail in hoechster Qualitaet verarbeitet.
Zurück zum Seitenanfang .........