Ethnische Barbies
"Barbie" is a registered trademark of Mattel, Inc.; "Fashion Royalty" and "Candi" are registered trademarks of Integrity Toys, Inc.
Marcdolls are not affiliated in any way with the manufacturers of these dolls, or any other doll manufacturer.

The photos and text of the entire contents of this web site are copyright of Marcdolls, 2000-2013, in Watt / Switzerland, and may not be used without special written permission.

Index:

Bild-Lilli, die Ur-Barbie

Barbies Einleitung

Barbies Vorgeschichte

Barbies Biographie

Barbie die Puppe

Barbie's Fabrikmarkierungen

Barbie und die Kritik

Barbies Freundinnen und Verwandte

Barbie Kleidung

Die Barbie Jahre, 1959 - 2009

Barbie Luxuspuppe zum Massenspielzeug

Barbie als Sammelobjekt

Silkstone Barbie Puppen

Wie pflege ich den Kopf der Barbie?

Wie pflege ich den Koerper der Barbie?

Wie pflege ich die Kleider der Barbie?

Barbie gegen Bratz

Puppen der My Scene-Reihe

Fuenf verschiedene Sammler Typen

Erklaerung von Abkuerzungenen

Sonstiges


 
 
 
 
 
 
 

 

 
Hispanic Barbie:


Die ersten “Hispanic Puppen” erschienen in der Zeit der "Mod Era". Es gab da
eine sprechende: “Hispanic Talking Barbie”, sie hatte dunkelbraunes Haar alle
anderen Charakteristiken waren diesselben wie die der Kaukasischen Barbie,
aber natuerlich sprach sie spanisch.
...

1983 erschien die erste in der internationalen Serie von Mattel, die Verpackung
war zweisprachig und der Kopf wurde aus der “Steffie” Gussform gefertigt.
...

1983 brachte Mattel die folgenden Puppen auf den Markt Twirly Curls "Ricitos" Barbie.
...

1983 Sensational Malibu Barbie
...

1983 Sun Gold Malibu Barbie
...

1985 gab es eine Spanische Version der ”Day to Night Barbie”
...

1986 wurden in der spanischen Version verkauft. Dream Glow Barbie

1986 Tropical Barbie
...
1987 wurde die: “My First” als eine spezielle Warenhaus-Ausgabe vermarktet.
...
1989 erschien dann die “Mexican Barbie” der: "Dolls of the World" Sammlung (Original als "International" Serie bezeichnet) und eine Spezialausgabe.
...
1989 Unicef Barbie
...

1990 kamen drei neue Hispanic Barbies” auf den Markt: Summit Barbie
...
1990 Flight Time Barbie
...
1990 Fashion Play Barbie
...
1992 wieder eine neue der Serie: "Dolls of the World" die “Spanish Barbie”, gekleidet in einem traditionellen katalanischen Kleid. Dazu kam im selben Jahr eine Ausgabe der “Woolworth's Special Expression Barbie” und der “Fantastica Barbie”, welche gleichzeitig die erste Barbie war wofuer man die Kopfform der "Teresa" verwendete statt der bisheriegen "Steffie" Kopf-Gussform, vor allem um ein besser definiertes spanisches Aussehen zu kreieren.
...
Die "Teresa" Kopfform wurde erstmals 1986, fuer Barbie's spanische Freundin Teresa verwendet und es war die einzige Gussform die fuer die Koepfe der “Hispanic dolls” zwischen 1992 - 1995 verwendet wurde.
...
1993 wurde eine “Festiva Barbie” herusgegeben von einem Grossverteiler, zusammen mit den Woolworth Haeusern.
...
1994 gab Walmart auch eine spanische Version der “Country Western Star” Serie heraus:
...
1995 wurde die “Country Bride” verkauft.
...
Mattel produzierte, 1987, 89, 90, 92, 95 eine Hispanische Versionen der: “My first Barbie” und auch
...
“Fun to dress” 1990, 93, 94 sowie
...
“Fashion Play” 1991
...
1997 wurde die “Puerto Rican Barbie” in der Dolls of the World Serie angeboten.
...
1998 die “Chilean Barbie” auch wieder eine Neuausgabe zur Dolls of the World Serie.
...
1999 eine zweite Ausgabe kam noch zur Dolls of the World Serie, die “Peruvian Barbie”.
...
...
African American Barbie:
...
1967 vermarktete Mattel eine afro-amerikanische Version von Barbie’s Cousine, Francie sowie eine andere die man Christie nannte (1968).
...
1980 gab Mattel erstmals die African American Barbie heraus. Mattel produzierte sie zusammen mit einer Kaukasischen und einer Hispanischen Puppe, damit die Zielgruppe der Maedchen die sich mit ihrer ethnischen Identitaet finden konnten. Dies war das allererste Mal dass Mattel eine afro-amerikanische Puppe unter dem Namen Barbie herausgab.
...
1980 war das erste Jahr da nun Mattel eine afro-amerikanische Puppe mit dem Label Barbie auf den Markt brachte. Mattel verwendete auch hier wie zuvor bei der Hispanic Barbie, die Gussformen der Steffie, nur dass der Hautton der afroamerikanischen wesentlich dunkler war und der Afro – Look der Frisur war in den fruehern Achtziger aeusserst populaer. Sie sieht der bekannten Saengerin: Diana Ross sehr stark aehnlich.
...
1982 war die schwarze Barbie, (wie sie seitens Mattel genannt wurde), ein grosser Hit, und kam jedes Jahr, zusammen mit der fuehrenden, kaukasischen- auch eine afro-amerikanische Barbie auf den Markt. 
...
1990 wurde “Starlight Splendor” die erste African American Barbie in der Kollektion von Bob Mackie herausgegeben.
...
1990 hatte die populaere Holiday Barbie erstmals eine afro-amerikanische Puppe zur Auswahl.
...
1991 brachte Mattel eine ethnische korrektere Puppe der neuen Shani Puppen Line heraus.
...
1993 praesentierte dann Mattel die erste afro-amerikanische Puppe in der klassischen Linie, genannt: “Evening Extravaganza”.
...
1994 gesellte sich die “Kenya Barbie”, zur Dolls of the World Kollektion, sie war auch die erste Barbie mit kurzem ethnischen Haarstil. Kenya Barbie hatte auch eines des bisher huebschesten Gesichter.
...
1997 wurde die “Runway Collection”, herausgegeben, und der Designer Byron Lars praesentierte seine Kreationen: “In the Limelight” und “Ruby Radiance” in einer Kollektion welche als afro-amerikanische Puppen produziert wurden.
...
1997 wurde die Serie der “Black Glamor” im Dezember herausgegeben.
...
1980 bis heute hat dann Mattel eine weitere hitverdaechtige Reihe von Sammlerpuppen auf den Markt gebracht, darunter solche Beruehmtheiten wie: Bob Mackie's African Goddess, Byron Lars' Plume Royal und die 40th Anniversary Barbie, um nur einmal die Bekanntesten zu nennen.
...
...Asian Pacific Barbie:
...
1975 wurde die allererste Barbie welche ethnische Merkmale aufwies herausgegeben, sie war die “Hawaiian Barbie”. Sie hatte einen olive-farbenen Hautton, dunkle Haare und ihre Augen wurden mit gewissen orientalischen Merkmalen gemalt, zusammen mit dem Kopf aus der "Steffie" Gussform. Sie trug ein Bastroeckchen, ein typisches Kleidungsstueck fuer die Hula Taenzerinnen von Hawaii.
...
Steffie ist eine von Barbie’s Freundinnen welche aber nicht mehr hergestellt werden, jedoch verwendet Mattel deren Kopfform, (bzw.die Gussform) noch immer fuer andere Puppen; die Mehrheit der Sammler haelt diese Kopfform fuer die huebscheste von allen.
...
1981 gibt Mattel die Orientalische (Hong Kong) Barbie heraus und zwar in der populaeren “International Serie”. Sie trug ein “Cheongsam Kleid” und war die erste Puppe welche mit ihrer Kopfform der neuen orientalischen Gussform entstammte.
...
1983 brachte Mattel eine weitere Hawaiian Barbie heraus, die allerdings noch den "Steffie" Kopf hatte, ein Bikini- und dazu ein Strandwickelrock trug. Dies war dann auch die letzte orientalische Puppe bis 1996 wofuer Mattel die Steffie Kopfform benutzt hatte.
...
1985 kam eine zweite orientalische Puppe auf den Markt welche Japan repraesentierte. Die japanische Barbie trug einen roten Kimono und ihr Haar war im Stile einer Geisha frisiert.
...
1988 bekam Barbie ihre erste orientalische Freundin "Beach Fun Miko" aber Barbie wurde dann auch noch als Koreanerin: “Korean Barbie” mit einer traditionellen, sehr schoenen suedkoreanischen Tracht, (in der Internationalen Serie) auf den Markt gebracht.
...
1989 kam Mattel mit einer UNICEF Barbie und 1990 mit der Summit Barbie. UNICEF traegt eine blaue- und die Summit eine weisse Robe.
...
1991 paesentierte Mattel die Malaysia Barbie diese trug einen Songket in weinrot mit gold und sie ist gleichzeitig die erste Puppe die in dem Land das sie repraesentiert, auch hergestellt wird und sie ist wunderschoen.
...
1991 produzierte Mattel eine wenig bekannte Puppe fuer Singapore Airlines, die “Singapore Girl” genannt wurde und in zwei Variationen auf den Flügen verkauft wurde, eine mit dunkler- und die andere mit blasser Gesichtsfarbe; Beide trugen die elegante Uniform der Airline Stewardess.
...
1991 brachte Mattel auch die Filipina Barbie in den Philippinen auf den Markt. Sie praesentierte sich mit verschiedensten, hangenaehten Kleidern welche die Kultur ihres Landes reflektierte. Jede Ausgabe der verschiedenen Puppenserien hatte eine andere ethnische Ausstrahlung um den verschiedenen Ethnien der Philippinen Rechnung zu tragen. Bekannt ist dass, sechs verschiedene Puppenversionen zu Auflagen von je 500 Stueck gefertigt worden sind.
...
1993 kam eine zweite Filipina Barbie Serie, dazu mit anderen handgenaehten Kleidern. Diese Produktionsserie von neun verschiedenen Puppen wurde ab jetzt in Serien von je 1000 Stueck hergestellt.
...
1993 brachte Mattel eine Chinesische Barbie in einem zweiteiligen, mit Kirschblueten bedruckten Kleid und langen schwarzen Haaren auf den Markt.
...
1995 kam die Filipina mit authentischen Trachten der verschiedenen ethnischen Gruppen auf den Markt und diese Serie bestand aus sieben verschiedenartigen Puppen.
...
1995 kehrte Barbie in ihrem "Bastroeckchen"- Kostuem zurueck, als “Polynesian Barbie” in der Dolls of the World Serie.
...
1996 brachte Mattel noch eine weitere japanische Barbie heraus, diese trug einen rosafarbenen Kimono und hatte lange Haare.
...
Anschliessend produzierte Mattel ein absolut grossartige Ausgabe der “Oshogatsu” Barbie (japanisch fuer Neujahr), sie hatte langes dunkles Haar und trug einen roten Kimono mit Pflaumenblueten. Rot ist die Gluecksfarbe im Orient und die Pflaumenbaeume bluehen in Japan waehrend der Neujahrs- Saison. Mattel kehrte fuer das Gesicht dieser Puppe auch wieder zur "Steffie" Kopf-Gussform zurück, (vielleicht weil dieser Kopf unter den Sammlern so beliebt war).
...
1997 wiederum kam Mattel mit drei orientalischen Puppen auf den Markt, welche untereinander sehr verschieden waren. Als erste erschien die “Happy New Year Barbie”, wiederum mit dem "Steffie" Kopf, nur war diesmal ihre Frisur kurz und sie trug einen rosafarbenen Kimono mit Kirschbluetenmuster. Die zweite Puppe fuer 1997 war die “Chinese Empress Barbie”, und diese traegt ein traditionelles Kostuem der typischen Tz’s-His’s Garderobe wie sie China’s Kaiserinnen zwischen 1861-1908 getragen hatten.
...
1997 kam dann “Sapphire Splendor”, eine Kreation von Bob Mackie fuer die “Gem- Collection” (Juwelen Kollektion), sie ist die einzige asiatische Puppe der sehr populaeren “Mackie Designer Serie”. Obwohl die asiatischen Barbies in den rosaroten Schachteln der letzten Jahrzehnte, nicht so haeufig zu finden sind wie die der afro-amerikanischen- oder der Hispanic-Puppen, sind es nach dem Urteil vieler Sammler qualitativ sehr schoene Sammlerobjekte.
...
Die vier ersten asiatischen Puppen in rosa Schachteln sind also:
“My First Barbie” - 1994
“My First Princess” -1995
“My First Tea Party” - 1996
“My First Jewelry Fun” - 1997
...
1998 kam die Bob Mackie Designer Barbie: “Fantasy Goddess of Asia Barbie”. Eine goldene Robe auf deren Rueckseite ein grosser Faecher mit einem Drachenmuster befestigt ist und auch in der Hand haelt sie einen Faecher. Ihr Haar ist zu einem grossen Zopf geflochten der kunstvoll auf ihrem Kopf hochgezogen ist, eine wunderschoene Puppe.
...
1998 verkaufte die Firma Spiegel eine exklusive Barbie, die sich “Golden Qi-Pao Barbie” nannte, sie wurde zur Erinnerung an die erste Jahresfeier der Uebergabe Hongkongs von der britischen Kronkolonie zu China kreiert. Qi-Pao Barbie kommt in einem traditionell langen Kleid aus goldener Seide daher, welches mit Glasperlen und goldenen Rosetten akzentuiert wird, und dazu auch noch die goldenen Schuhe. Ihr Schmuck besteht aus Jade und das dunkle Haar ist zu einem Chignon frisiert.
...
...Native American Barbie:
...
1982 gab Mattel in the Internationalen Serie die Eskimo Barbie heraus. Sie war die erste Barbie Puppe welche die Einheimischen bzw. die Ureinwohner Nordamerikas repraesentierte.
...
1991 wurde die Puppe erneut in Produktion genommen. Beide Versionen der Eskimo Barbie trugen eine pelzverbraemte weisse Parka und Stiefel. Beide Puppen hatten auch das orientalische Gesicht und deren Kopfform. Auf der Rueckseite der Verpackung ist eine Kurzinformation ueber die Eskimo Staemme und einige wenige Phrasen ihrer Sprache.
...
1993 kam auch die “Native American Barbie” als Teil der: "Dolls of the World" Serie heraus. Sie traegt ein beigefarbenes, traditionelles Stammes Kostuem und wiederum findet sich auf der Rueckseite der Schachtel eine kurze Zusammenfassung ueber die Traditionen der Eingeborenen Amerikaner. Diese Puppe war ein sofortiger Grosserfolg bei den Sammlern und die Puppe wurde innerhalb kurzer Zeit aeusserst schwierig zu finden.
...
1994 kreierte Mattel infolge ihrer grossen Popularitaet und Nachfrage eine Zweit-Produktion mit der Warenhauskette: Toy R Us. Fuer diese Puppe wurde dann die "Diva" Kopf-Gussform verwendet. Sie traegt die traditionelle “Pow Wow” Zeremonientracht aus Bueffelleder. Auf der Verpackungsrueckseite wieder mit der Beschreibung dieser Zeremonie. Fuer die Kopfform wurde hier die "Teresa"–Gussform verwendet.
...
1995 kam die dritte Puppe in der Serie: "Dolls of the World" welche die Native Americans repraesentierte. Sie traegt das dunkelrosarote Kleid welches eine verbesserte Version der Stammesgewaender fuer die “Pow Wow”-Zeremonien darstellt. Auch hier wird auf der Schachtelrueckseite das Brauchtum der verschiedenen Taenze und Zeremonien beschrieben.
Auch diese Puppe hat einen "Teresa" Kopf.
...
Die vierte Puppe der Serie wurde nur in den: “Toy R Us”-Ketten verkauft. Sie traegt ein traditionell, hellbraunes Bueffelleder Kleid das mit dunkelblauen Borten und einem reich dekorierten blauen Talar verziert ist, waehrend die Schachtelrueckseite wiederum mit Informationen ueber die Ureinwohner Amerikas aufwartet. Diese Puppe hat nun das sehr attraktive - "Diva" Gesicht mit der besagten Kopfform.
...
1996 gab Mattel die “American Indian Barbie” als Teil einer Sammlung ueber die neuere amerikanische Geschichte heraus. Sie ist mit einem traditionellen Kostuem in dunkelbraun gekleidet und die Puppe kommt zusammen mit ihrer Baby-Cousine: “Blaue Feder”. Ein Geschichtsbuch mit den Abenteuern mit ihrer Cousine liegt der Verpackung bei. Fuer diese Puppe wurde die "Superstar” Kopfform gewaehlt.
...
1997 brachte Mattel die “Arctic Barbie” heraus. Diese Barbie repraesentiert die Inuits. Sie ist mit einer pelzverbraemten, dunkelbraunen Parka mit Hosen und Stiefeln bekleidet. Hier werden auf der Rueckseite der Schachtel die Braeuche und Traditionen der Inuits beschrieben.
...
1997 kam ein zweites Set der “Story book American Indian Barbie” auf den Markt. Diese trug ein blaues traditionelles Kleid und kam auch mit einer Baby-Schwester: “Kleine Wolke”. Im beiliegenden Geschichtsbuch werden die Erlebnisse von Barbie und ihrer kleinen Schwester auf einem Ausflug beschrieben. Barbie beschreibt da die Tiere, und die speziellen Geschenke welche jedes der Tiere fuer den Stamm bedeutet.
....
Zurück zum Seitenanfang .........